NABU_Logo_Reutlingen
Button-BL
Button-BL

Home

NABU_Slogan_A

Bilder von der Reise nach Polen

 Am Vereinsabend am 10. April um 19.30 Uhr im Schützenhaus im Wasenwald stellen Roland Herdtfelder und Albrecht Gorthner in Bildern die vom Verein im Frühjahr vergangenen Jahres unternommene Reise nach Nordost-Polen vor. Im Zentrum steht dabei der Besuch des letzten verbliebenen Urwalds in Mitteleuropa im Nationalpark Bialowieza. Dort noch frei lebende Wisente konnten sogar beobachtet werden. Der Schwerpunkt der Reise lag jedoch in der Vogelbeobachtung. Im Sumpftal der Biebrza wurden zahlreiche seltene Arten in großer Zahl angetroffen. Wie immer sind Gäste willkommen.

Vogel des Jahres 2018

Vogel des Jahres 2018: Der Star       NABU/Günter Stoller

Vogelbeobachtung an der Achalm

Am 08. April lädt der Nabu Reutlingen zu einer etwa zweistündigen Vogelbeobachtung an der Achalm ein. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am ehemaligen Bahnübergang Aulberstraße. Die Exkursion ist auch für Kinder geeignet. Bringen Sie wenn möglich ein Fernglas mit.

Der Star
mehr über den Vogel des Jahres erfahren Sie hier

NABU Reutlingen hat 487 neue Unterstützer und Unterstützerinnen gewonnen

Der NABU Reutlingen hat einen großen Erfolg zu melden: 487 neue Mitglieder konnten binnen fünf Wochen neu gewonnen und für den Naturschutz begeistert werden.
In diesem Zeitraum hatten Studierende die Menschen in Reutlingen über die Arbeit des NABU informiert und für das Engagement im Natur- und Umweltschutz geworben.

Wir begrüßen die neuen Mitglieder herzlich.

Weidenmeise   NABU/Wolfgang Schwiebs
Was tun, wenn man einen aus dem Nest gefallenen Jungvogel findet? Lesen Sie hier

Jahreshauptversammlung

Eine muntere Truppe „ Draußenanpacker“ und „Naturschutzmacher“ versammelten sich zur Jahreshauptversammlung. Vereinsarbeit muss sein. Von der Darstellung der Finanzsituation durch Frau Lena Herdtfelder-Schuon, über die Berichte von Arbeiten in den Naturschutzgebieten des Teamsprechers Thomas Höfer, Informationen zum Steinkauzmonitoring von Frank-Michael Peter, dem ornithologischen Bericht von Dr. Albrecht Gorthner bis hin zu Ehrungen langjähriger Mitglieder zeigte die Reutlinger Nabu-Ortsgruppe das Bild eines starken, lebendigen Vereins.

Beobachten ist die Basis allen Naturschutzes. Alarmierend wirkt die Entdeckung des großen Insektensterbens. In Sichuan, China müssen Obstbäume schon von Hand bestäubt werden, weil Pestizide die Insektenfauna beseitigten. Nicht nur Naturschützer sehen Handlungsbedarf! In Japan entwickelt Eijiro Miyako eine Insekten-Drohne, die Drohne Maja. An Demonstrationen zum Thema nahmen auf dem Marktplatz in Tübingen und am Brandenburger Tor in Berlin auch Reutlinger Nabumitglieder teil. Allein im Randecker Maar gingen die Schmetterlinge um 98% zurück.

Gespannt warteten die Anwesenden auf den ornithologischen Bericht von Dr. Albrecht Gorthner. Ingesamt meldeten Mitglieder 170 Vogelarten. 5 Stelzenläufer flogen auf den Glemser Stausee ein, sie wurden zum ersten Mal im Landkreis beobachtet. 8 Arten, die seit 2014 fehlten, kehrten zurück: Adlerbussard, Flussregenpfeifer, Grauammer, Heringsmöve, Ringdrossel, Rothalstaucher, Seidenschwanz und Wiedehopf.

Die Ehrung der 70 Jubilare stand, wie immer, am Ende der Jahreshauptversammlung. Auf stolze 60 Jahre brachten es Heinz Zeeb (der mit einzigartigen Fotos Vereinsabende bereicherte) und Helmut Murr.

Der Nabu-Dachverband ehrte Roland Herdtfelder zu seiner 40jährigen Mitgliedschaft mit einer weiteren Auszeichnung. Er führte viele Jahre als Nachfolger von Hans-Joachim Riedinger den Verein.

NaturInderStadt

Broschüre Aktionsgemeinschaft
Natur in der Stadt mit den Adressen aller Organisationen in Reutlingen, sich dem Thema “Naturtschutz und Umweld” widmen ab sofort im Download-Bereich

Ehrungen_2018

von links: Heinz Zeeb (60), Roland Herdtfelder und Johannes Rinn (40), Martin Schultheiß (30), Dominic Tempel (20), Ursel Steinmaier (40) Helmut Murr (60).

.